• Startseite

Nur handeln hilft. Wir handeln.

Die Unternehmer Hanni und Clemens Kämpgen riefen 1983 die Kämpgen-Stiftung ins Leben mit dem Zweck, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung nachhaltig zu verbessern.

Volle und wirksame Teilhabe, das „Dabeisein“ in unserer Gesellschaft ist für Menschen mit Behinderungen nur möglich, wenn die Bedingungen hierfür in allen Lebensbereichen erfüllt sind. Aus diesem Grund fördern wir vielfältige Maßnahmen, Projekte und Initiativen, die dazu beitragen, den Menschen Alternativen zur Verfügung zu stellen. Angefangen bei der persönlichen Wohnsituation über die verbesserte Teilnahme an Bildung und Beruf bis hin zu einer sinnvollen und abwechslungsreichen Freizeitgestaltung.

 

Buchtipp »Papas Unfall«

Plötzlich ist alles anders.
Atelier artig (Hg.); mit Illustrationen von Achim Kirsch

 

 

Das neu erschienene Bilderbuch »Papas Unfall« richtet sich an Kinder, deren Leben sich nach schweren Unfällen und plötzlichen Behinderungen eines Elternteils verändert hat.

Die Kämpgen-Stiftung hat die Produktion des Buches gefördert, um die Kinder dabei zu unterstützen, die dramatische Veränderung des Familienalltags zu verstehen und zu bewältigen.

Aus der Perspektive der Kinder erzählt das Buch von einer Familie, die sich mit den Herausforderungen und Schwierigkeiten auseinandersetzen muss, die durch die plötzliche Behinderung des Vaters entstanden sind. Die Geschichte setzt sich einfühlsam mit den Ängsten und Sorgen der Kinder auseinander, die sie in dieser schwierigen Lebensphase beschäftigen. Es ermutigt die Kinder und zeigt auf altersgerechte Weise, wie mit der großen, oft traumatischen Veränderung umgegangen werden kann und darf.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:

www.balance-verlag.de

Download PDF-Dokument Flyer zu dem Buch "Papas Unfall" (363 KB)