Direkt zum Inhalt

Freizeitmaßnahmen

Ferien/Urlaub

Für eine sinnvolle, abwechslungsreiche Freizeitgestaltung ist es erforderlich, dass vielfältige Angebote zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund fördern wir diverse Angebote im Bereich von

  • Ferienfreizeiten, Urlaubsfahrten
  • Ferienprogrammen.

Förderfähig sind bei diesen Angeboten folgende Positionen:

  • Kosten für Unterkunft und Verpflegung der Teilnehmer und Betreuer,
  • Fahrtkosten (für eigene Fahrzeuge sind € 0,30 pro Kilometer anerkennungsfähig),
  • Programmkosten für Ausflüge wie Eintrittsgelder u. ä.,
  • Aufwandsentschädigungen/Honorare für Betreuer.

Kunst und Kultur

Kunst- und Kulturveranstaltungen von und für Menschen mit und ohne Behinderungen tragen zur Inklusion bei.

Auch Künstler mit Behinderung haben hierdurch die Möglichkeit, sich im allgemeinen Kunst- und Kulturbetrieb zu etablieren. Zudem leisten Kunst- und Kulturveranstaltungen wichtige Beiträge hinsichtlich der Informationsvermittlung und Aufklärungsarbeit.

Wir fördern z. B.

  • Workshops, Kurse und Seminare;
  • öffentliche Präsentationen von Werken von Künstlern mit Behinderungen;
  • Musik-, Tanz- und Theateraufführungen;
  • barrierefreie Gestaltung von Kulturstätten oder -angeboten.

Sport

Sportangebote fördern die persönliche Entwicklung und die Kontaktfähigkeit von Menschen mit und ohne Behinderung, unabhängig von Alter und Geschlecht. Zusätzlich unterstützen sie die Inklusion und Gesundheit.

Wir fördern sowohl Maßnahmen, die der aktiven Freizeitgestaltung dienen, als auch solche, die die Schaffung von Akzeptanz und Begeisterung für den Behindertensport fördern. Hierzu gehören z. B.:

  1. Turniere/Wettkämpfe im Breiten- oder Leistungssport;
  2. Sportmaterialien für Vereine;
  3. Fahrzeuge für Sportvereine.

 

Projektbeispiel:

Klettern als Therapie

Der Verein HOCH-HINAUS – Klettern als Therapie e. V. setzt Klettern als Medium in der Ergotherapie, Physiotherapie und zum sozialen Kompetenztraining mit Kindern und Jugendlichen sowie Erwachsenen mit einer Aufmerksamkeitsdefizit- /Hyperaktivitätsstörung (ADHS) oder mit Autismus-Spektrum-Störung ein.

Das Kletterangebot ist eine Ergänzung zu den Behandlungen in den geschlossenen Therapieräumen. Klettern ist eine abwechslungsreiche Sportart und fördert neben der Freude an Bewegung, das Selbstvertrauen, die Sozialkompetenzen und die Motorik und somit die Lebensqualität.

Die therapeutischen Kletterangebote werden in verschiedenen Kletterhallen in Köln durchgeführt. Neben den regulären Klettergruppen bietet der Verein regelmäßige Familien-Kletter-Tage sowie Ferienaktionen außerhalb der Kletterhalle an.

Die jährlich stattfindenden Kletterfreizeiten für Kinder und Jugendliche mit AD(H)S und Autismus Spektrum Störung werden von der Kämpgen-Stiftung mitfinanziert.

www.kletternalstherapie.de

 

weiter zur Antragsstellung